Widerrufsbelehrung

Vertragsschluss, Haftung und Rechte 

  1. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
  2. Durch Aufgabe einer Anmeldung macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss der Beratung. Wir können das Angebot bis zum Ablauf des zehnten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages annehmen.
  3. Eine eventuelle dem Kunden umgehend nach Eingang des Angebots zugesendete Eingangsbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar. Dies ist lediglich eine Empfangsbestätigung über den Erhalt des Angebotes. Das Angebot gilt erst als von uns angenommen, sobald wir gegenüber dem Kunden (per E-Mail) die Annahme ausdrücklich bestätigen. Der Vertrag mit dem Kunden kommt erst mit unserer Annahme zustande.
  4. Sofern die Teilnehmerzahl für eine Veranstaltung begrenzt ist, werden die Teilnehmerplätze in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Der Veranstalter hat insofern das Recht, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung vom Vertrag zurück zu treten, wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der mitgeteilten Zahlungsfrist eingeht, damit ein Teilnehmerplatz anderweitig vergeben werden kann.  
  5. Der Kunde kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs beim Veranstalter. Im Falle des Rücktritts kann der Veranstalter ohne weiteren Nachweis pauschalen Schadens- und Aufwendungsersatz für die getroffenen Vorkehrungen, für die durch den Rücktritt erfolgenden Maßnahmen und für den entgangenen Gewinn verlangen.
  6. Stornierungskosten
    1. Bei Kursen, Workshops, Veranstaltungen: Früher als sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung entstehen keine Stornierungskosten. Bei Rücktritt zwischen sechs bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Stornierung der Anmeldung möglich. Sie erhalten die Teilnahmegebühren unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % zurück. Zur Vermeidung von Stornierungskosten, können Sie einen Ersatzteilnehmer benennen. 
    2. Bei Rücktritt ab vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung sowie bei Abbruch der Veranstaltung erfolgt keine Rückerstattung. Es wird die gesamte Teilnahmegebühr – also 100% – fällig.
    3. Bei Einzel- und Gruppenberatungen muss mindestens 24 Stunden vorher durch den Kunden eine Absage oder Verschiebung der vereinbarten Beratung (Telefon, E-Mail) erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, gilt die Beratungsstunde als stattgefunden und muss bezahlt werden. 
  7. Soweit die Anmeldung weitere Kunden einschließt, handelt die anmeldende Person als deren Vertreter. Die anmeldende Person haftet für die Erfüllung des Vertrages auch für die in die Leistungen einbezogenen weiteren Personen.
  8. Der Veranstalter behält sich vor ohne Einhaltung einer Frist und unter Berechnung der Stornierungskosten gem. § 6 AGB, wenn sich der Kunde vertragswidrig verhält, insbesondere wenn andere Kunden oder das Ziel der Veranstaltung gefährdet werden vom Vertrag zurückzutreten. Bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn, wenn die gebotene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Dabei wird der eingezahlte Betrag voll erstattet. Weitergehende Ansprüche entstehen nicht. Bei Ausfall der Beraterin/Trainerin, z.B. durch plötzliche Erkrankung, und in Fällen höherer Gewalt kann es zu einem kurzfristigen Ausfall von Veranstaltungen kommen. Der Veranstalter wird sich gegebenenfalls um eine schnellstmögliche Ersatz-Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt bemühen, so dass bezahlte Teilnahmegebühren gültig bleiben, haftet jedoch auf Verlangen höchstens mit der Rückerstattung bezahlter Teilnahmegebühren, nicht für eventuell darüber hinausgehende Schäden, die einem Kunden durch Veranstaltungsausfall oder Terminverschiebung entstehen.
  9. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

Inanspruchnahme der Dienstleistung und Stornierung 

  • Die Wahrnehmung der gebuchten Angebote obliegt dem Klienten. Es besteht kein Anspruch auf Ersatzleistung oder Rückerstattung, wenn der Klient mit der Leistung nicht zufrieden ist, da der Klient nur für die Zeitleistung des Assistenzhundetrainers zahlt, nicht für einen versprochenen Erfolg.  
  • Fest gebuchte Trainingsstunden müssen vom Klienten rechtzeitig per Email mit Rückbestätigung des Assistenzhundetrainers oder Telefon abgesagt werden, wenn er diese  nicht wahrnehmen kann.  

Wird ein gebuchtes Angebot vom Klienten nicht abgesagt, wird die volle Trainingsstunde berechnet. 

Wird eine Trainingsstunde vom Klienten innerhalb 24 Stunden vor Trainingsbeginn schriftlich  per Email mit Rückbestätigung des Assistenzhundtrainers oder telefonisch abgesagt, gilt der Termin als storniert. Eine Erstattung bereits geleisteter Zahlungen erfolgt nicht. Es findet schnellstmöglich ein Ersatztermin statt.  

Ausfall von Kursstunden oder Trainingsstunden 

  • HundeHelden erleben GmbH *i.G. behält sich das Recht vor, dass der Trainer

vor Ort eine Kursstunde oder Trainingsstunde kurzfristig aufgrund einer Krankheit oder eines anderen Notfalls absagt. Dieses wird dem Teilnehmer rechtzeitig mitgeteilt zusammen mit einem zeitnahen Nachholtermin.  

  • Bei zu geringer Teilnehmeranzahl bei Kursen mit einer Mindestteilnehmerzahl behält sich die HundeHelden erleben GmbH *i.G. vor, einen Kurs abzusagen oder zu verschieben. In diesem Fall werden bereits geleistete Zahlungen selbstverständlich zurückerstattet. 

Absagemodalitäten

Bitte beachte unsere ABSAGEMODALITÄTEN !

Bei Einzel- und Gruppentrainings:

  • Eine Absage oder Verschiebung des vereinbarten Trainings muss mindestens 24 Stunden vorher durch den Kunden erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, gilt die Trainingsstunde als stattgefunden und muss bezahlt werden.

Bei Kursen, Workshops, Veranstaltungen:

  • bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn:
    eine Bearbeitungsgebühr von 20 €
  • bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn:
    50% der Kursgebühr
  • innerhalb von 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn können wir keine Rückerstattung der Kursgebühr mehr gewähren.